Antibes 21.05.2018

Antibes 21.05.2018

Nachdem wir zwei Stunden durch Cannes spaziert sind, machten wir uns mit der Bahn auf den Rückweg. Nicht jedoch ohne einen Zwischenstop in Antibes einzulegen. Die Bahn erlaubt es, ohne ein neues Ticket kaufen zu müssen, beliebig oft ein und wieder auszusteigen (am selben Tag!)

Kaum in Antibes angekommen, stolperten wir auf einen Blumenmarkt

Dort entdeckten wir auch einen Stand der LayBag Clones verkaufte. Nach kurzem überlegen und Probeliegen entschlossen wir uns zwei Stück zu kaufen

Weiter ging es Richtung Altstadt. Diese ist wirklich sehr schön und im Vergleich zu Cannes ein Genuss. Sogar halbwegs erschwingliches Eis gibt es dort. Auf unserer Qualitätsskala bekommt es von mir eine 2-3. Also garnichtmal sooo schlecht

Wir liefen also immer weiter durch die engen Gassen und belebten Plätze.

Irgendwann bekamen wir dann auch Lust auf einen Kaffee und machten uns auf die Suche nach einer kleinen Bar.

In einer Seitengasse fanden wir dann das Fleur de Thé. Eine Mischung aus Teestube, Cafe und Galerie.

Hier im Fleur de Thé, wurden wir von Sandrine Oger, der Inhaberin, aufs herzlichste empfangen und bekamen von ihr einen wirklich hervorragenden Kaffee, besonders Daniela, die ja nur entkoffeinierten trinkt…. sehr gut. Zum Abschied füllte sie uns sogar noch etwas von den frisch gemahlenen Bohnen ab. Wir wünschen ihr ganz viel Erfolg mit ihrem Juwel in der Altstadt von Antibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.