Südwärts! 25.08.-31.08.2018

Südwärts! 25.08.-31.08.2018

Danièles Fähre sollte am 1. September von Trelleborg zurück nach Deutschland gehen. Also machten wir uns langsam aber sicher auf den Weg in Richtung Süden. 

Unser erster Stopp sollte Hultsfred sein. Nach dem quirligen Stockholm wollten wir nochmals die Ruhe an einem der unzähligen Seen Schwedens geniessen. Der Campingplatz ist als Naturcamping beworben. Sprich, keine Parzellierung, direkt am See. Wir waren also gespannt. Angekommen, merkten wir schnell, dass die Website nicht zuviel versprach. Wir suchten uns einen ruhigen Platz direkt am Ufer des See aus.

Wirklich sehr naturbelassen. Auch wenn das Wetter nicht hundertprozentig mitspielte, hatten wir eine sehr schöne Zeit dort. Wir spielten Kubb, machten das obligatorische Lagerfeuer, spielten Abends Dobble in unterschiedlichsten Variationen. Natürlich packte ich auch wieder mein SUP aus. Eine Laufstrecke für Daniela gab es auch. Es war wirklich schön!

Unser nächstes Ziel war Karlskrona. Wir machten uns also am 28. August auf den Weg nach Dragsö. Einer Halbinsel in den Schären von Karlkrona. Die gesammte Halbinsel wird von einem Campingplatz belegt. Sandstrand und Trollwald inklusive. Ein wirklich schöner Campingplatz, den wir, zumindest ausserhalb der Hauptsaison, uneingeschränkt empfehlen können. Wir stellten unsere Autos ab und machten uns auf einen Spaziergang über die Halbinsel.

Am Mittwoch, den 29.8., machten wir uns auf den Weg in die Stadt. Ca. 30 Minuten dauerte es, den Ortskern zu erreichen. In der Hauptsaison ist in Karlskrona sicherlich die Hölle los. Jetzt aber, Ende August, war es eher ruhig und beschaulich. Beeindruckend fand ich das Marinemuseum. Mehrere Museumsschiffe lagen im Hafen und der Eintritt war kostenfrei. Im Innern befand sich die Neptun. Ein Unterseeboot, welches sich ebenfalls besichtigen liess. Hier ein paar Bilder aus Karlskrona und dem Marinemuseum.

Am späten Nachmittag kamen wir aus der Stadt zurück nach Dragsö. Danièle und ich mieteten uns noch für 2 Stunden Kayaks, und Daniela spielte mit Mara und Adele eine Runde Minigolf auf der wirklich schönen Anlage.

Mit den Kayaks durch die Schären zu paddeln war schon ein besonderes Erlebnis. Leider sind die Bilder, auf Grund der Wasserschutzhülle, alle arg unscharf geworden. Deshalb hier nur zwei.

Abends noch eine Runde Wickingerschach (Kubb) und am nächsten Morgen weiter zurück nach Malmö. Hier sollte unser letzter Stopp in Skandinavien sein. Für Danièle war es nur ein Katzensprung nach Trelleborg und für uns ein sehr guter Ausgangspunkt für unsere weitere Reise.

Daniela wird euch im nächsten Blogbeitrag berichten wie es weiterging.

2 Gedanken zu „Südwärts! 25.08.-31.08.2018

  1. Lieber Bruder, liebe Schwägerin,
    uns hat es in Schweden sehr gut gefallen und vermutlich haben wir einiges anders erlebt, als Wohnmobil-Neulinge und Kurzzeit-Urlauber 😉
    Danke für Eure Gesellschaft und dass Ihr den Umweg genommen habt!
    LG
    Danièle (mit Apostroph 😅)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »