Empfohlen
Wir sind dann mal weg…

Wir sind dann mal weg…

  Wir, Daniela und Michael, werden hier in den nächsten Monaten von unserer Rente auf Zeit berichten. Wir haben uns entschieden dem Arbeitsleben für zunächst 2 Jahre den Rücken zu kehren und uns mit dem Wohnmobil zunächst durch Europa treiben zu lassen. Wo es danach hingeht? Das werden wir im Laufe unserer Reise auf uns zukommen lassen… Ich hoffe ihr habt ein wenig Spass auf unserem Blog. Daniela und Michael

Lissabon 17. – 21.10.2018

Lissabon 17. – 21.10.2018

Als Erstes muss ich gleich sagen, dass es mir sehr schwer fiel, mich an diesen Beitrag zu machen. Wir haben hier so viele Eindrücke gesammelt und ich werde versuchen, das Erlebte so knapp wie möglich zusammen zu fassen. Ich hoffe es gelingt mir. Auf unseren Campingplatz (Lisboa Camping & Bungalow), welcher etwas ausserhalb des Zentrums lag, waren wir sehr gespannt, da man von sehr gut, bis hin zu katastrophale sanitäre Anlagen und sehr laut, da in einem Dreieck von Autobahnen…

Weiterlesen Weiterlesen

Nazaré 15.-16.10.2018

Nazaré 15.-16.10.2018

Wir verabschiedeten uns also von Coimbra und fuhren weiter nach Nazaré. Die kleine portugiesische Stadt am Atlantik spielt gleich für zwei Pilgergruppen eine Rolle. Die einen kommen, um die in der Kirche Nossa Senhora da Nazaré ausgestellte Sagrada Imagem de Nossa Senhora da Nazaré (Heiliges Abbild unserer Frau von Nazaré) zu sehen. Einer ca. 30 cm großen, hölzernen Statue der Jesus stillenden Maria. Wir zählen uns zu der anderen Gruppe, die es wegen der Wellen von Nazaré hierher zieht. Diese,…

Weiterlesen Weiterlesen

Coimbra 13. – 15.10.2018

Coimbra 13. – 15.10.2018

Als wir nach Coimbra so gegen 20.15 Uhr einfuhren, begann auch schon der erste Regen und der Wind wurde stärker. 10 Minuten später trafen wir dann auf dem Campingplatz ein. Hajo erwartete uns bereits am Eingang und hatte uns (hart verteidigt) einen Stellplatz direkt neben ihnen reserviert. Wir standen nun an einem Berg, mit der Front Richtung Tal. (dies ist allerdings ein Foto vom Tag danach, durch unsere Windschutzscheibe) Ich wusste nicht, ob mich dies jetzt beruhigen sollte, aber es…

Weiterlesen Weiterlesen

Praia de Mira 13.10.2018

Praia de Mira 13.10.2018

Die Fahrt war wieder sehr schön und entspannt und so steuerten wir unseren nächsten Zwischenstopp Camping „Parque Municipal de Campismo“ in Praia de Mira an. Er liegt direkt hinter einer grossen Düne an einem kleinen See und auf der anderen Seite des Platzes, nur über die Strasse, noch ein See. Der Stellplatz fasst normal 2500 Stellplätze, was ja so überhaupt nicht unseres ist, und wir möchten dies auch nicht zur Hauptsaison erleben, aber dank der Nachsaison waren nur ca. 15…

Weiterlesen Weiterlesen

Porto 10. – 13.10.2018

Porto 10. – 13.10.2018

Die Fahrt war wunderschön, entlang der Atlantik-Strasse – hinein nach Portugal. Erstaunlich war, sobald wir die portugiesische Grenze passiert hatten, wirkte alles plötzlich freundlicher. Obwohl Portugal doch zu den ärmeren Ländern gehört und man deutlich sieht, dass nicht genug Geld vorhanden ist, um Gebäude etc. regelmässig instand zu halten, sind die Farben freundlicher und es ist auch nicht alles so wild zubetoniert. Nachdem es mir an diesem Tag leider nicht so gut ging, stellten wir unseren LJ nur auf dem…

Weiterlesen Weiterlesen

Santiago de Compostela 8. – 10.10.2018

Santiago de Compostela 8. – 10.10.2018

Wie wir ja schon geschrieben hatten, folgten wir zufällig dem Jakobsweg in Richtung Santiago de Compostela. Immer wieder fanden sich „Wegweiser“ wie z.B. in Gijon Was also lag näher, als diesem Ort einen Besuch abzustatten. Wir machten, bevor wir zum Campingplatz fuhren, noch einen Stopp beim örtlichen Decathlon. Als wir am Parkplatz aus dem LJ stiegen fuhren uns Hajo und Gitte entgegen. Was für ein Zufall. Die beiden hatten sich auch auf den Weg nach Santiago de Compostela gemacht. Noch…

Weiterlesen Weiterlesen

Barreiros 06. – 08.10.2018

Barreiros 06. – 08.10.2018

Wie bereits erwähnt, wurde es immer schwieriger, noch geöffnete Campingplätze zu finden, und somit standen wir nun das erste (und einzige) Mal, auf unserer Route zum nächsten Halt zum „Praia das Catedrais“ („Der Strand der Kathedralen“), vor verschlossenen Türen, obwohl lt. Internetseite noch geöffnet sein sollte. Nun schnell einen Neuen suchen und dank Google wurden wir nach einer Weile auch fündig und landeten so auf dem „Camping Poblado Gaivota“ in Barreiros (Lugo), was sich als Glücksfall herausstellte. Sehr liebevoll geführter…

Weiterlesen Weiterlesen

Gijon 03.-05.10.2018

Gijon 03.-05.10.2018

Heute nun sollte es zum nächsten Halt, nach Gijon gehen. Was auch immer ich im Internet gelesen hatte, es war wohl nicht Gijon. Kann schon mal vorkommen… Auf jeden Fall kamen wir so gegen 13 Uhr auf dem Campingplatz „Deva Gijon“ an. Dieser liegt 7 km zu Fuss von Gijon entfernt, es hält aber auch gleich in 5 Min. Entfernung ein Bus, welcher einen direkt nach Gijon bringt. Wir sind sehr positiv überrascht. Der Platz sehr gepflegt, sanitäre Anlage super…

Weiterlesen Weiterlesen

Santander 30.09. – 03.10.2018

Santander 30.09. – 03.10.2018

Nach einer wieder sehr entspannten Fahrt, entlang der Küste, erreichten wir nun Santander. Wir wählten den Camping Cabo Mayor, welcher am Rande der Stadt lag. Die Anfahrt war einmal quer durch die Stadt, und so konnten wir uns einen ersten Eindruck verschaffen. Auch wenn einige schöne alte Gebäude entlang der Strassen standen, hatte es auf den ersten Blick doch einen „Grossstadtcharakter“. und umliegend sehr viele Neubauten und wer Spanien kennt der weiss, das ist, ich sage es mal freundlich, nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Castro-Urdiales 28.-30.09.2018

Castro-Urdiales 28.-30.09.2018

Nach Donostia-San Sebastian suchten wir wieder die Ruhe auf einem kleinen Camping Municipal (der ünrigens am 30.9. schliesst, sonst wären wir bestimmt länger geblieben) bei Castro-Urdiales. Hier gibt es, ausser einem tollen Strand, nicht viel zu berichten. Interessant ist, dass man bei Ebbe am Strand entlang in den Nachbarort spazieren kann. Man sollte nur nicht vergessen sich rechtzeitig auf den Rückweg zu machen. Andernfalls bleibt einem nur der etwa 6 Kilometer lange Weg an der Strasse entlang. Wir genossen die…

Weiterlesen Weiterlesen

Translate »