Empfohlen
Wir sind dann mal weg…

Wir sind dann mal weg…

  Wir, Daniela und Michael, werden hier in den nächsten Monaten von unserer Rente auf Zeit berichten. Wir haben uns entschieden dem Arbeitsleben für zunächst 2 Jahre den Rücken zu kehren und uns mit dem Wohnmobil zunächst durch Europa treiben zu lassen. Wo es danach hingeht? Das werden wir im Laufe unserer Reise auf uns zukommen lassen… Ich hoffe ihr habt ein wenig Spass auf unserem Blog. Daniela und Michael

Barreiros 06. – 08.10.2018

Barreiros 06. – 08.10.2018

Wie bereits erwähnt, wurde es immer schwieriger, noch geöffnete Campingplätze zu finden, und somit standen wir nun das erste (und einzige) Mal, auf unserer Route zum nächsten Halt zum „Praia das Catedrais“ („Der Strand der Kathedralen“), vor verschlossenen Türen, obwohl lt. Internetseite noch geöffnet sein sollte. Nun schnell einen Neuen suchen und dank Google wurden wir nach einer Weile auch fündig und landeten so auf dem „Camping Poblado Gaivota“ in Barreiros (Lugo), was sich als Glücksfall herausstellte. Sehr liebevoll geführter…

Weiterlesen Weiterlesen

Gijon 03.-05.10.2018

Gijon 03.-05.10.2018

Heute nun sollte es zum nächsten Halt, nach Gijon gehen. Was auch immer ich im Internet gelesen hatte, es war wohl nicht Gijon. Kann schon mal vorkommen… Auf jeden Fall kamen wir so gegen 13 Uhr auf dem Campingplatz „Deva Gijon“ an. Dieser liegt 7 km zu Fuss von Gijon entfernt, es hält aber auch gleich in 5 Min. Entfernung ein Bus, welcher einen direkt nach Gijon bringt. Wir sind sehr positiv überrascht. Der Platz sehr gepflegt, sanitäre Anlage super…

Weiterlesen Weiterlesen

Santander 30.09. – 03.10.2018

Santander 30.09. – 03.10.2018

Nach einer wieder sehr entspannten Fahrt, entlang der Küste, erreichten wir nun Santander. Wir wählten den Camping Cabo Mayor, welcher am Rande der Stadt lag. Die Anfahrt war einmal quer durch die Stadt, und so konnten wir uns einen ersten Eindruck verschaffen. Auch wenn einige schöne alte Gebäude entlang der Strassen standen, hatte es auf den ersten Blick doch einen „Grossstadtcharakter“. und umliegend sehr viele Neubauten und wer Spanien kennt der weiss, das ist, ich sage es mal freundlich, nicht…

Weiterlesen Weiterlesen

Castro-Urdiales 28.-30.09.2018

Castro-Urdiales 28.-30.09.2018

Nach Donostia-San Sebastian suchten wir wieder die Ruhe auf einem kleinen Camping Municipal (der ünrigens am 30.9. schliesst, sonst wären wir bestimmt länger geblieben) bei Castro-Urdiales. Hier gibt es, ausser einem tollen Strand, nicht viel zu berichten. Interessant ist, dass man bei Ebbe am Strand entlang in den Nachbarort spazieren kann. Man sollte nur nicht vergessen sich rechtzeitig auf den Rückweg zu machen. Andernfalls bleibt einem nur der etwa 6 Kilometer lange Weg an der Strasse entlang. Wir genossen die…

Weiterlesen Weiterlesen

Donostia-San Sebastian 27.09.-28.09.2018

Donostia-San Sebastian 27.09.-28.09.2018

Unser erster Stopp in Spanien sollte Donostia-San Sebastian werden. Wir wollten so nah wie möglich an der Stadt übernachten. Also ab zum offiziellen Stellplatz in der Nähe der Universität. Der war trotz Navi nicht leicht zu finden. Nach ein paar Extrarunden dort angekommen mussten wir leider feststellen, dass das Gelände gesperrt war. Eine ältere Dame erklärte uns, dass der Stellplatz ein Tigermücken Problem hatte und deshalb der Kammerjäger da war. Na Bravo! Also weiter zur Stierkampfarena. Dort auf dem Parkplatz…

Weiterlesen Weiterlesen

St. Jean de Luz 23. – 26.09.2018

St. Jean de Luz 23. – 26.09.2018

Unser vorerst letztes Ziel für Frankreich sollte St. Jean de Luz sein. Wie bereits erwähnt, wurde es langsam schwieriger, was die Auswahl der Plätze betraf, da einige bereits schon geschlossen hatten und so fiel unsere Wahl auf den „Ferme Erromardi St. jean de Luz“. Auf den ersten Blick wollte Micha gleich weiter fahren, und somit buchten wir erstmal nur 1 Nacht. Es stellte sich aber heraus, dass alles nur halb so wild war. Die Stellplätze etwas eng und die sanitären…

Weiterlesen Weiterlesen

Saint-Julien-en-Born 16.-23.08.2018

Saint-Julien-en-Born 16.-23.08.2018

Mit einem kleinen Zwischenstopp in Bordeaux, welches wir auch nochmals besuchten, ging es weiter nach Saint-Julien-en-Born. Der kleine Ort ist unter Wellenreitern für seinen phantastischen Contis-Plage berühmt. In dem kleinen Ort hinter den Dühnen gibt es alles, was das Surferherz begehrt. Bars, Kneipen, Skatepark, Surfschulen und Surfshops. Wir genossen hier ein paar Tage den 5 Sterne Campingplatz. Auch wenn wir dem Platz die 5 Sterne nicht geben würden. Vermutlich dadurch, dass wir in den letzten Tagen vor Saisonende dort waren,…

Weiterlesen Weiterlesen

Frankreich die Zweite 01.09. – 16.09.2018

Frankreich die Zweite 01.09. – 16.09.2018

01.09. – Heute sollten sich nun unsere Wege trennen, da sich Daniele, Mara und Adele wieder auf den Heimweg nach München machten und wir, ja, wo sollte es hin gehen? Nachdem das Wetter in Schweden doch schon recht „abwechslungsreich“ war, entschieden wir uns für einen kurzen Urlaub von unserer Reise. Und wo konnten wir diesen verbringen? Da, wo wir uns zu Hause fühlten. Auf zur Ile de Re und das auf dem schnellsten Weg, welcher hieß ca. 1.900 km zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Südwärts! 25.08.-31.08.2018

Südwärts! 25.08.-31.08.2018

Danièles Fähre sollte am 1. September von Trelleborg zurück nach Deutschland gehen. Also machten wir uns langsam aber sicher auf den Weg in Richtung Süden.  Unser erster Stopp sollte Hultsfred sein. Nach dem quirligen Stockholm wollten wir nochmals die Ruhe an einem der unzähligen Seen Schwedens geniessen. Der Campingplatz ist als Naturcamping beworben. Sprich, keine Parzellierung, direkt am See. Wir waren also gespannt. Angekommen, merkten wir schnell, dass die Website nicht zuviel versprach. Wir suchten uns einen ruhigen Platz direkt…

Weiterlesen Weiterlesen

Stockholm 23.-25.08.2018

Stockholm 23.-25.08.2018

Stockholm, was für eine Stadt. Der Campingplatz in Bredäng liegt direkt an einem schönen Naherholungsgebiet. Autdoorgym, Laufstrecke (wie fast immer in Schweden beleuchtet), eine Discgolfanlage und das Wasser direkt vor der ‚Tür. Ein ganz tolles Erlebnis hatten wir gleich am ersten Abend. Ich stand vor dem Wohnmobil, als mich jemand ansprach, den ich zunächst nicht einordnen konte. Ich kannte das Gesicht irgendwoher… Dann dämmerte es aber ganz schnell. Ein ehemaliger Kollege, den ich seit gut 12 Jahren nicht mehr gesehen…

Weiterlesen Weiterlesen

Translate »